06.05.19

Auf den Spuren des geheimen Kontinents!


gemalt von Freya

Mai 2019 - Pünktlich fuhren wir heute mit dem Bus nach Forchheim. Dort war unser Ziel die Buchhandlung Osiander am Rathausplatz. Aber nicht nur Bücher durften wir uns anschauen, sondern auch Vorträge über die Sehenswürdigkeiten Forchheims anhören, die die Drittklässler für uns vorbereitet hatten. Während die Klasse 3/4 b in der Buchhandlung war, hat meine Klasse mit Stadtplänen und Wegweisern zu unserer ersten Station in der Stadt gefunden. Diese war die Martinskirche gleich hinter dem Rathaus. Lotte führte uns in die Geschichte dieser Kirche ein, besonders die Legende vom Glöckner und seinen Kindern erschreckte mich sehr. Anschließend zogen wir zum Konradsbrunnen weiter, wo Julian seinen Vortrag hielt. Die berühmte Kaiserpfalz durfte auf unserem Stadtrundgang natürlich nicht fehlen. Mats erzählte uns, dass dort die Kaiser auf der Durchreise einquartiert und die Schätze der Martinskirche bewacht wurden. Neben der Kaiserpfalz steht das Amtsgericht, welches unser nächstes Ziel war. Danach erzählte Michel uns, dass in der Roten Mauer ein Museum über den 30-jährigen Krieg untergebracht ist. Zum Schluss klärte uns Andreas über das Forchheimer Rathaus auf. Nach einer kurzen Pause tauschten wir mit der Parallelklasse den Ort und durften nun die Buchhandlung Osiander besichtigen. Im Geschäft erzählte uns die Verkäuferin etwas über die Welt der Bücher, bevor wir ein Quiz machen, selbst etwas stöbern und Bücher kaufen durften. Zum Welttag des Buches bekamen alle Kinder noch das Buch "Der geheime Kontinent" geschenkt. Zur Stärkung durften wir uns alle am Ende ein Eis kaufen und fuhren anschließend gemeinsam wieder mit dem Bus nach Wiesenthau zurück. (Linnea, 4a)

 

Die beiden Klassen teilten sich in zwei Gruppen auf. Wir begannen mit der Stadtführung, während die andere Klasse in die Buchhandlung ging. Start der Führung war meine Station, die Martinskirche. Ich habe über die Gründung und die wertvollen Schätze der Kirche erzählt. Danach haben wir uns die große Kirche von innen angeschaut und waren alle sehr begeistert. Julian referierte über den Konradbrunnen und Mats erzählte uns sehr spannend über die Kaiserpfalz. Anna sprach über das Amtsgericht und Michel über die Rote Mauer, die eigentlich gar nicht rot ist. Der Name kommt daher, weil sie mit roten Steinen gebaut wurde und schon im Krieg gegen Schweden eingesetzt wurde. Leider konnten wir das Museum in der Mauer nicht besuchen, denn das hätte uns alle sehr interessiert. Andreas hatte als Thema das Rathaus. Er erzählte über den Mauerscheißer. Das fand ich echt witzig. Wir haben wirklich viel über die Stadt Forchheim erfahren und konnten im Anschluss in die Buchhandlung Osiander gehen. Viel wurde uns erklärt und gezeigt. Wir durften Rätsel machen, bei dem wir die Möglichkeit haben, ein Buch zu gewinnen. Wer wollte, durfte sich auch etwas kaufen. Als Überraschung haben alle Kinder das Buch "Der geheime Kontinent" zum Welttag des Buches geschenkt bekommen. Nach so einem anstrengenden Tag durften wir uns alle ein Eis kaufen und die Pause genießen. Danach ging es mit dem Buch wieder zurück nach Wiesenthau in die Schule. (Lotte, 3a)